Offene Fragen

Im laufe der Zeit, stieß ich immer wieder auf Filme, die ich nicht zuordnen konnte. Mal handelt es sich um fehlende Filmnummern, da mir die Filmdose fehlt und die Nummer auf der Rolle nicht angegeben ist, mal fehlt auch jegliche Angabe zum Hersteller. Bei Mikrolux gab es eine Umnummerierung von zwei- auf dreistellige Zahlen, was zu Wiedersprüchen in den Verzeichnissen führt. Warum gibt es ASCOP Filme auch von WENO und Joki, oder FEHRMANN Filme mit einem "Z" als Firmenlogo und ohne Preisangabe?. Ich möchte so etwas hier zusammenfassen und hoffe, dass  jemand dazu nähere Auskünfte erteilen kann. 

 

 

Beginnen möchte ich hier einmal mit ASCOP. Es steht wohl außer jedem Zweifel, das ASCOP aus der Vorkriegsfirma FILM OSTO entstand. Das kann anhand alter Verzeichnisse eindeutig belegt werden. Komplizierter ist da schon die Frage, warum es ASCOP Filme auch von Joki und WENO gibt. Zu WENO fehlt jeder Anhaltspunkt, da ich nur einen Film, "Lies und Lehne" davon besitze. Es fehlt mir auch der Text und die Dose dazu, womit ich nochnicht einmal die Nr. bestimmen kann. Gezeichnet wurde der Film aber von Elfriede Prasse, was eigentlich auch für ASCOP spricht und damit die einzige Verbindung ist.

Mit Joki verhält es sich etwas anders. Auf dem Textblatt befindet sich der Vermerk "JOKI-Verlag für Lichtbildserien, München. 

Die Bilder der mir vorliegenden sw. Filme sind mit denen von ASCOP identisch. Das Vorspannbild hat aber den Joki Schriftzug. Das Filmmaterial ist ebenfalls anders. Es ist von AGFA und hat bereits eine nichtbelegte Tonspur. Der Text variiert ebenfalls zum Teil zu denen von ASCOP und das Dosenlabel ist ebenfalls geändert. Handelt es sich bei den Filmen und Auslandsausgaben und wurden sie in der DDR produziert? Gab es Auslandslizenzen? Ich weiß es nicht. Kann da jemand helfen?

  

M 1 von ASCOP

          
M 1 von Joki


          
CM 007 von Joki

Hier ist der Film in Farbe. Er scheint aber nicht handcoloriert, sondern auf Farbfilmmaterial produziert worden zu sein.



   
HCM 007 von ASCOP

Zum Vergleich habe ich hier einen handcolorierten Film von ASCOP gegenübergestellt.

             

JK 40 von Joki

Letztlich habe ich noch den Film JK 40 von Joki. Es gibt da kein Gegenstück bei ASCOP. Hat Joki also auch eigene Filme produziert? Das "J" dürfte hier für Joki stehen.

Bei ASCOP hat der Film Nr. K 40 den Titel "Der kleine Häwelmann"